ENERGIE. REGIONAL. SICHER.

QUIRINUS CONTROL

Gönnen Sie Ihrem Netz einen doppelten Boden!

Die Konzeption und der Aufbau eines intelligenten Netzes ist die eine Seite. Aber auch der störungsfreie Betrieb eines modernen Energienetzes stellt hohe Anforderungen an die Technik. Aus diesem Grund haben wir einen Service entwickelt, der die Betreiber moderner, digitalisierter Energienetze in ihrem Tagesgeschäft entlastet und absichert:

Quirinus Control - Überwachung von modernen Energienetzen, Zustandsermittlung, Störungsvermeidung, Störungsverfolgung

In unserem QUIRINUS Control-Center können wir moderne Energienetze in Echtzeit überwachen und auf Störungen sofort reagieren. Mehr noch: Mit Hilfe von Online-Messwerten und historischen Lastgängen lassen sich sehr zuverlässige Prognosen erstellen, mit denen viele Probleme bereits im Vorfeld vermieden werden können.
Mit QUIRINUS Control stellen wir sicher, dass Sie die Möglichkeiten eines modernen, digitalen Netzes voll ausschöpfen können!

Zustandsermittlung & Lastfluss-Prognose

Im QUIRINUS Control-Center wird auf Basis von Online-Messwerten, historischen Lastgängen, Prognosen und Lastprofilen der aktuelle und zukünftige Zustand eines Netzes ermittelt.
Hierbei wird zwischen der Zustandsermittlung (Echtzeit) und der Lastfluss-Prognose unterschieden. Der aktuelle Betriebszustand des Netzes lässt sich so jederzeit übersichtlich darstellen. Das System zeigt jede Grenzüberschreitung und triggert gleichzeitig einen Lösungsvorschlag zur Behebung des jeweiligen Netzengpasses.
Sogar ein kleiner Blick in die Zukunft ist möglich: In der Lastfluss-Prognose wird der Netzzustand der zukünftigen 24 Stunden anhand von Last- & Erzeugungsprognosen und historischen Daten vorausberechnet.

Lastmanagement, Verbrauchs- & Erzeugungsprognose

Last- und Erzeugungsprognosen dienen dem QUIRINUS Control-Center als Grundlage zur Berechnung des Netzzustandes. Die Erzeugungsprognosen werden vorwiegend mit Hilfe von Wetter- und Anlagenstammdaten errechnet. Das erwartete Verhalten von Blockheizkraftwerken, Wärmepumpen und Gewerbelasten im Netz wird dabei anhand historischer Daten durch eine künstliche Intelligenz ermittelt.
Ein wichtiges Modul des Control-Centers ermöglicht die "Flexibilisierung" des Netzes, d.h. die Analyse und das Management von industriellen Lasten oder kritischen Infrastrukturen.
Möglich wird hierbei auch die Aufnahme und die Umwandlung von Produktionsfahrplänen in „Energiefahrpläne“ (Leistungsfahrpläne). Die Technik errechnet aktiv Alternativfahrpläne, die dem Control-Center vorgeschlagen werden. Dieses ermittelt dann den optimalen Fahrplan für die jeweilige lokale Netzsituation und sorgt so für mehr Energiesicherheit.

Flexibilitätsmonitor

Im Flexibilitätsmonitor werden die gewonnene Netztransparenz sowie die ermittelten Flexibilitätspotenziale so genutzt, dass vorgelagerten Netzbetreibern eine Indikation über die vorhandene Flexibilität des nachgelagerten Netzes bereitgestellt werden kann. So eröffnet sich die Möglichkeit auch Engpässe im vorgelagerten Netz durch Leistungsanpassungen zu bewirtschaften.

Simulativer Netzausbau

Zusätzlich ermöglicht das QUIRINUS Control-Center, Netze simulativ auszubauen und das Verhalten zukünftiger Netztopologien zu simulieren. So können Einflussfaktoren wie die Elektromobilität, eine höhere Durchdringung von PV-Anlagen oder der Ausbau von Windkraftanlagen berücksichtigt und ihr Einfluss auf die zukünftige Netzstabilität ermittelt werden.